Das Rätsel ist gelöst

Seit vier Wochen funktioniert unser Telefonanschluss nicht. Ein Blitzeinschlag hat großen Schäden angerichtet und die Techniker kriegen es nicht in den Griff. Daher mache ich mich gerade rar. Denn auf dem Smartphone mit Internet im Schneckentempo macht es echt keinen Spaß. Hier gibt es aber einen riesigen Neuigkeitenberg, den ich nun mal beginne abzuarbeiten. Nun denn, Smartphone, gib alles!

Wisst ihr noch, A.’s dauerwunder Po und nichts half? Das Rätsel scheint gelöst! Aber nun von Anfang an. Wir waren bei der U6 (dazu an anderer Stelle mehr) und besprachen noch mal mit dem Arzt mögliche Ursachen für das immer wiederkehrende Problem. Wir entschieden uns bei Beiden Blut abzunehmen, zum Einen, weil der Wundermann Zöliakie hat, zum Anderen um eine Allergie als Ursache für den wunden Po auszuschließen. Und weil einmal Blut abgenommen wurde, haben wir auch sofort ein Blutbild gemacht. Außerdem haben wir noch Stuhlproben eingeschickt um eine Entzündung im Darm auszuschließen. Die Ergebnisse ließen eine Woche auf sich warten. Die guten Nachrichten zuerst: Allergien sind bei Beiden nicht nachweisbar. Die Schlechten: Beide haben einen Eisenmangel (A.: 9,4 g/dl, M. 11,6g/dl). A.’s Wert ist extrem schlecht und ich habe mir große Vorwürfe deswegen gemacht. Ich habe mich sehr bemüht, meine Mädchen gut zu ernähren und ich konnte es mir nicht erklären. Gut, sie haben lange kein Fleisch essen wollen, egal, was ich angeboten habe. Ich habe stattdessen viel Hirse gegeben , habe darauf geachtet Vitamin C dazu zu geben und habe mich genau an den Plan der Hebamme gehalten. Beide haben zwar nie eine komplette Portion gegessen, aber das fand ich nicht tragisch. Weil ich so von Selbstvorwürfen zerfressen war, habe ich noch mal das Gespräch mit dem Arzt gesucht. Das hat gut getan, denn er befreite mich von meinem schlechten Gewissen und gab Ratschläge mit. Er erklärte mir z.B. ich solle darauf achten, dass die Kinder zwei milchfreie Mahlzeiten hintereinander bekommen (bis vorm Projekt Abstillen habe ich zwischen den Mahlzeiten vor allem A. immer noch gestillt), denn Milch hemmt die Eisenaufnahme. Ich würze das Fleisch für die Kinder nun ein wenig, nun essen sie es. Und sie bekommen Tropfen gegen den Mangel. Wie das mit dem wunden Po zusammenhängt? Ich gebe seit einer Woche Eisentropfen und der Po ist gut. Keine Rötungen mehr. Der Arzt tippte wild ins Blaue, dass das einen Zusammenhang haben könnte, eine bessere Erklärung habe er gerade nicht für das dauernde Wundsein. Scheinbar hat er richtig getippt. Ein Problem wäre somit gelöst.

Advertisements