Tempo: Schnecke

Das hat mir der Arzt verordnet und eigentlich habe ich das auch immer ganz gut geschafft. Dann kam der Dezember. Mit ihm viele Ereignisse, wie Geburtstage, die gefeiert werden wollten, Weihnachten, Hochzeitstag, Wundermanngeburtstag, ein neues Auto muss her, Babysachen möchten eingekauft werden, Nestbautrieb, Silvester. Das Ganze forderte seinen Tribut, denn die geplante gemütliche Silvesterparty ist für mich ausgefallen. Gestern morgen waren wir Autos schauen, anschließend einkaufen und dann ging nichts mehr. Der Bauch tat weh und meine Müdigkeit erreichte mal wieder unerwartete Dimensionen. Die Wunderwesen hatten wohl keine Lust mehr und ich dachte, es sei klug auf sie zu hören. Also habe ich mich ab Nachmittags hingelegt, wir sind zu zweit zu Hause geblieben und ich habe quasi die ganze Zeit geschlafen. Zwischendurch war ich ein bisschen wach um mit dem Wundermann einen Film zu sehen,dann wurde wieder tief und fest geschlafen. Um kurz vor zwölf wurde ich dann geweckt und habe mit dem Wundermann durch das Schlafzimmerfenster das dörfliche Feuerwerk bewundert um danach wieder in totenähnlichen Schlaf zu fallen. So feiert man also mit Wunderwesen im Bauch Silvester… Nun ja, der Wundermann ist trotzdem zufrieden und ich werde den Wunderwesen das nicht nachtragen. Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen?

Nun zeige ich noch zwei kleine Werke der vergangenen Woche:

 

IMG_0412[1]

Eine Spieluhr für die Wunderwesen. Krumm und schief, eine echte Herausforderung eben… Und:

 

IMG_0411[1]

ein kleines Shirt, dass mir ganz gut gelungen ist.

Wollt ihr vielleicht noch ein aktuelles Bauchfoto? Dann hier (heute ist 19+2):

IMG_0413[1]

Enschuldigt die Qualität des Bauchbildes, ich habe es schnell mit dem Handy geschossen.

 

Advertisements

Alltag und Besonderes, ein kleines Durcheinander

Zuerst darf ich euch etwas Schönes erzählen: Eine meiner Leserinnen hat (allerdings schon am 19.11., Asche auf mein vergessliches Schwangerenhaupt) nach ihrem 10. Transfer endlich positiv getestet. Ich freue mich von ganzem Herzen, nicht Aufgeben scheint sich oft zu lohnen. Also noch einmal auf diesem Wege: Herzlichen Glückwunsch!

Als Nächstes möchte ich euch ein Bauchbild zeigen, es ist von 13+1. Tadaaa:

Heute ist er schon wieder ein bisschen größer, aber ich habe das Foto bei Tageslicht verpasst und kein schönes Aktuelles machen können.

Und ich habe heute das erste Babymützchen genäht. Noch einmal, tadaaa:

Nun traue ich mich endlich, ich denke das Shoppen, Nähen und Basteln kann beginnen!