2! 

Es ist ein besonderer Tag. Meine Mädchen werden zwei Jahre alt. 

Ich kann es kaum fassen, wenn ich darüber nachdenke. Das ist in so vielerlei Hinsicht verrückt. Es gab Zeiten, da dachte ich, ich würde niemals einen Geburtstag mit einem Kind feiern, dass „Mama“ zu mir sagt. Und nun tue ich das schon zum zweiten Mal, und das gleich doppelt. Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen, als die Fruchtblase von M. mitten in der Nacht platzte und wir uns auf den Weg ins Krankenhaus machten. Die Geburt, die Wehen, das Gefühl, dieses kleine Wesen auf den Bauch gelegt zu bekommen, direkt eine zweite Geburt zu erleben, das erste Mal Stillen, das erste Lächeln, der erste Zahn, das erste Essen, das erste Wort, das erste Sitzen, Laufen, Krabbeln, alle unzähligen ersten Male. Das war doch erst gerade eben? Und doch fühlt es sich an, als seien sie schon immer da gewesen. Hier, bei uns. 

Zwei. Ich muss es mir immer wieder sagen, denn es fühlt sich so unwirklich wahr an. 

Liebe M., liebe A., 

Ihr habt mein Leben auf den Kopf gestellt. Und das habt ihr ziemlich gründlich gemacht. Nichts ist wie vorher, auch ich bin es nicht. Ihr zeigt mir eine neue Welt, eine, in der ich für immer mit euch durch dieses besondere Band verbunden bin, eine, die ihr entdeckt und mir neu zeigt, eine, die ihr so anders wahr nehmt als ich. Sie ist so schön, diese Welt, und ich bin so unglaublich dankbar, dass ihr sie mir zeigt. Jeder Tag ist ein neues Abenteuer, eine neue Herausforderung, und wir wachsen gemeinsam daran. 

Meine kleinen Schätze. Ihr habt Geburtstag und ich wünsche euch von allem nur das Beste. 

Ich liebe euch. Sehrsehrsehr. 

   
 

Advertisements

31.

Geburtstag. Schon wieder? Es geht alles so schnell, die Zeit verfliegt mit Kindern so unglaublich schnell.

Dieses Jahr ist es mir irgendwie nicht wichtig, dieses Geburtstagsding. Daher gibt es keine Party, sondern wir machen einen Ausflug, so wie bereits letztes Jahr.

(Früher hatte ich so gern Gäste, heute stresst es mich nur. Wird das wieder anders, wenn die Kinder größer sind?)

Ich will den Tag heute in Ruhe genießen, keinen Trubel und am allerschönsten wäre, der Regen würde uns verschonen.

(Ich wäre auch ein glückliches Geburtstagskind, wenn ich einfach den ganzen Tag im Bett bleiben könnte…)

Zu dieser Zeit nagen immer so verschiedene Gefühle in mir. Zwei Geburtstage lang war ich mitten im Hormonzirkus, wurde zwei Mal schwanger, musste mich aber von einer Schwangerschaft verabschieden. Jetzt feiere ich meinen Geburtstag zum zweiten Mal als Mutter, mit meiner kleinen Familie, die ich so unglaublich liebe.

Geburtstag ist für mich immer die Zeit des Erinnerns. Ich wünsche mir, dass ich für nächstes Jahr viele schöne Erinnerungen sammeln kann.

Ich wünsche euch allem einen wunderbaren Sonntag!

30.

Guten Morgen, liebe 30. Nun bist du da. Eine Zahl, die ich mir früher nie für mich vorstellen konnte und nun? Guten Tag, ich bin Emma Wunder, 30 Jahre alt, Mutter und Ehefrau, Heilerziehungspflegerin in Elternzeit. Das klingt so gar nicht nach mir, und doch bin ich das Alles. Das liest sich komisch und fühlt sich auch so an.

Bin das ich? Ich lebe das jeden Tag und doch wirkt es gelesen so, als müsse es das Leben einer anderen Frau sein. So Vieles, was ich mir als Jugendliche für mein Leben wünschte, wurde nicht wahr. Studieren nach dem Abi für die große Karriere? Habe ich dann doch gelassen. Ich entschied mich nach dem Freiwilligen Sozialen Jahr für einen Job, der weder die große Karriere, noch das große Geld oder gesellschaftliches Ansehen bietet. Aber ich liebe diesen Job und liebe die Menschen, mit denen ich dort arbeiten darf. Und auch ein paar andere Pläne scheiterten, zum Glück. Kinder? Wollte ich nie, bis ich den Wundermann traf. Ein so spießiges Leben als Ehefrau und Mutter mit Haus, Hund und Katze führen? War für mich eine Horrorvorstellung.  Bis zum Wundermann.

Heute vor einem Jahr machten wir einen Geburtstagsausflug zu den Externsteinen. Dort warf ich eine Münze und wünschte mir so sehr Mutter werden zu dürfen. Das hätte mein 17jähriges Ich sich niemals vorstellen können.

image

Einen Tag später fand dann DIE Punktion statt, 35 Wochen und einen Tag später durfte ich M. und A. in meinem Leben begrüßen.

Hallo. Ich bin Emma. Ich bin 30 Jahre alt, Mutter, Ehefrau, und noch so viel mehr. Und vor allem bin ich eins:
Glücklich.