Frühling

Ja, den wünsche ich mir sehr. Der Winter hat uns fest in der Hand, wir rutschen hier von einer Krankheit zur nächsten.

Der erste Winter im Kindergarten sei hart, hat man mir gesagt. Die Kinder würden dauernd krank. Aber dass ich auch dauernd krank werden würde, DAS hat mir keiner gesagt. 

Seit Dezember ist hier der Krankheitswurm drin. Schnupfen, Husten, Fieber am laufenden Band. Immer, wenn jemand nur einen Wimpernschlag lang so etwas wie gesund war, ging es wieder los. Die Kinder stecken das relativ gut weg. Ich allerdings bin dauern so richtig krank. So krank, wie schon sehr lange nicht mehr und so oft, wie noch nie.  (Aktueller Verzweiflungsgrad: Ich kaufte heute in der Apotheke so ein Brausepulver, dass einen leistungsfähig trotz schlimmer Erkältung macht, damit ich es schaffe einzukaufen. Ich mischte es mir am Wasserspender des D*M zusammen und hatte merkwürdige Blicke sicher.)

Und der Jackpot: Ein sich fortbildender Mann, der erst morgen Abend zurück kommt, zwei gesunde fast-Dreijährige, und eine Mama, die so krank ist, dass sie ins Bett gehört. 

Ich bin es leid und muss jetzt einfach ein bisschen jammern. 

Frühling, bitte komm bald. 

  

Advertisements

6 Kommentare zu “Frühling

  1. Liebe Emma,
    das nützt dir in der jetzigen Verfassung nichts, aber wnn ihr alle wieder gesund seid, versuch es mal Sanostol jeden Tag 1 Löffel (für die Kinder). Wir geben es schon seit circa 2 Jahren und – evtl Zufall – sind extrem selten krank. Aber einen Versuch ist es wert!
    LG
    Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s