Und noch einer großen Liebe muss ich auf Wiedersehen sagen. 

Nach dem erfolgreichen Abstillen stand noch ein Abschied an. Meine heißgeliebte Federwiege wurde nun wirklich zu klein für die Mädchen. Seufz. 

 

23 Monate war sie unser wichtigstes Utensil, die Kinder haben sich unglaublich wohl in ihr gefühlt. Wie oft habe ich ein Kind mit dem Fuß gewippt, um es zu beruhigen, während ich die Andere stillte. Tagsüber wurden alle Schläfchen darin gehalten. Wenn es nachts schlecht lief: In der Federwiege schliefen sie immer ein. Sie war mit im Urlaub, bei Freunden, im Garten. 

 

  

  

  

Lange habe ich es hinausgezögert, habe gehofft, die xxl-Version gebraucht zu bekommen, aber nun musste ich es einsehen. Die Füße schauten raus, es ging nicht mehr. 

Gestern habe ich sie abgebaut und erst mal im Keller verstaut, weil ich mich noch nicht ganz von ihr trennen kann. Vielleicht hebe ich sie auch auf, wer weiß. 

Meine Babys werden groß. 

Schnüff. 

 

 

(Ein letztes Bild vorm Abbau)

 

  (Zack, da ist sie weg. Seufz.)   

Advertisements

2 Kommentare zu “Und noch einer großen Liebe muss ich auf Wiedersehen sagen. 

  1. Oh die Zeit rennt, die Mäuseken werden so schnell groß 😥 aber jetzt kommt eine neue Zeit mit neuen Meilensteinen. Genieße jeden Augenblick davon! Deine Federwiege nehm ich dir gern ab, wenn du dafür bereit bist 😁

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s