Landleben

Wir leben ländlich. Sehr ländlich. Unser Dorf zählt 90 Einwohner, es gibt kein Geschäft, viele Hühner, Schafe, Hunde, Katzen und Vögel, einen Briefkasten und einen Spielplatz. Es gibt auch eine Bushaltestelle, hier fährt der Schulbus und einmal täglich ein Linienbus, wenn man vorher anruft und sagt, dass man mitfahren möchte. Auf ein Auto ist man zwingend angewiesen. Das alles ist für viele ein Albtraum, ich jedoch liebe es hier zu leben.

Wir leben in einem großen Haus mit Garten, dass wir uns in der Stadt niemals leisten könnten, haben Wald, Wiesen und Felder direkt vor der Tür, Nachbarn, die man kennt, und Ruhe. Kaum Straßenlärm, keine Hektik. Ich gehe mit den Kindern zur Haustür hinaus und wir sind mitten in der Natur. Tiere besuchen, Kastanien sammeln, Bobby Car fahren, Schwätzchen mit den Nachbarn halten, Treffen auf dem Spielplatz… Tausend Möglichkeiten.

Und das Wichtigste für mich: Ich muss nie Angst haben, dass ich Nachbarn mit Kinderlärm störe. Wir können toben, weinen, hüpfen und schreien, singen, Musik hören und tanzen wann immer uns danach ist und niemand hört es. Es ist herrlich.

Wie ist das mit euch? Seid ihr Stadt- oder Landmenschen?

IMG_2692.JPG

Advertisements

4 Kommentare zu “Landleben

  1. Ich bin auch zum großen Teil ländlich aufgewachsen, wenn auch nicht ganz so ländlich. Später dann kleinstädtisch und dann wird dörflich. Meine Schwiegis wohnen auch sehr dörflich. Als Kind fand ich es gut, als Jugendliche kurz vor bzw nach der Volljährigkeit wurde es für mich immer schlimmer. Fühlte mich gefangen, so ganz ohne eigenes motorisiertes Fortbewegungsmittel. Ich bin eindeutig ein Stadtmensch (wenn ich auch das ländliche für zwischendurch mag) – ich finde es für mich ganz furchtbar, für jeden „Pups“ auf das Auto angewiesen zu sein. Lieber fahre ich 20min Bus als 10min Auto.

  2. Wir sind Landkinder. Auch wenn wir deutlich mehr Einwohner haben als ihr 😉 wir konnten früher auf der Straße spielen, heute wäre das undenkbar. Mit 17 wollte ich nur eins: endlich den Führerschein und einfach los fahren. Ich lasse mich überraschen, wie es den Mädchen mit 17 gehen wird. 😉

  3. Stadtmensch durch und durch. Ich liebe es, überall zu Fuß hin zukommen. Kein Auto zu brauchen. Wir haben viele Parks und Wälder in der Nähe. Allerdings hat mein Stadtkind noch nie eine Kuh gesehen:)))

  4. Wir leben ländlich 😊 am Rande einer Kleinstadt. In einem Haus mit nur noch einer weiteren Mietpartei (der Dame über uns). Wir haben die Wohnung im Erdgeschoss, klein aber fein (mit Terrasse und direkten Zugang in den großen Garten). Zum Kindergarten gehen wir zu Fuß gleich 3min von uns entfernt Grundschule und weiterführende Schule befinden sich in der Stadt. Die Kinder gehen später mal den Schulweg von 25min. Unser Kinder wachsen Naturverbunden auf. Wir spüren die Jahreszeiten intensiv und spielen an der Frischen Luft ist ganz selbstverständlich.

    Ich bin da anders groß geworden, aufgewachsen in einem Hochhaus, in welchem die Etage auf der wir wohnten aus 10Mietparteien bestand. Meine Kindheit war schön. Dass nun meine Kinder so nah an der Naur groß werden dürfen mit diesem Freiraum im Garten und dass dennoch in einer kleinen Stadt, die Kino, Freibad, und kleine Geschäfte hat, ist toll. In meine Heimat fahre ich auch mit den Kindern dennoch gerne wieder zurück.

    LG und noch einen schönen Herbst ☺️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s