Krankenhaus, Tag 1

Heute morgen startete der Tag für die Kinder wie Sonntags, schließlich war der Papa zu Hause. Der Gute kümmerte sich um die Kinder, damit ich in Ruhe packen konnte. Anschließend bin ich mit A. in die Stadt gefahren, ich brauchte noch Unterlagen von unserem Kinderarzt. Eigentlich wollte ich die nur abholen, ich hatte jedoch völlig vergessen, dass wir einen Termin zum Impfen haben. Freundlichst daran erinnert, blieb ich und ließ A. impfen. Völlig unvorbereitet, ohne Impfausweis, ohne Wickelsachen… Tja, nun. Improvisation ist alles. Dann noch fix in die Apotheke, Eisentropfen abholen und der besten Hebamme der Welt über den Weg laufen. Wir könnten ein paar ermutigenden Worte mitnehmen, die uns unglaublich gut getan haben. Endlich wieder zu Hause musste ich mich von A. verabschieden, dann fuhr uns der Wundermann in das1,5h entfernte Krankenhaus. Die Aufnahme war für 13Uhr geplant und es ging auch alles recht zügig, wir mussten allerdings schon allerhand Papierkram unterschreiben. Irgendwann kamen wir auf der Station an und landeten in einem 2Bett-Zimmer. Es ist wirklich winzig, eigentlich ist mit den 2 Kinderbetten und 2 Stühlen kein Platz mehr. Ich wusste auch nicht so genau, wo ich den Koffer hinlegen soll/kann, damit ich ihn auspacken kann. Es gibt auf dem Flur ein Bad mit Toilette für jeweils 4 Doppelzimmer, Wickelplatz für die Kinder ist im Zimmer. Zum Schlafen habe ich ein Klappbett bekommen, in dem M. und ich gemeinsam schlafen werden. Tagsüber müssen wir das wieder zusammenräumen, weil es sonst echte Platzprobleme gibt. Das EEG im Schlafzustand durften wir auch heute schon machen, ein Ergebnis dazu haben wir aber noch nicht. Den ersten Tag haben wir geschafft, nun versuchen wir uns an der ersten Nacht, M. schläft bereits.

(Wir teilen unser Zimmer mit einem Baby, dass höchstens sechs Monate alt und ganz allein hier ist. Es ist furchtbar und bricht mir das Herz.)

IMG_2519.JPG

Advertisements

10 Kommentare zu “Krankenhaus, Tag 1

  1. Liebe Emma,

    erst mal alles gute für die nächsten Tage. Was ich dich zum Thema Impfen schon die ganze Zeit fragen wollte: wurden deine Mäuse zufällig vor kurzem geimpft? Die Kombi von Masern, Mumps und Röteln zusammen mit Windpocken kann ja auch zu Krampfanfällen führen, aber das haben sie dir ja vermutlich schon im Krankenhaus gesagt. Also erst mal eine gute Nacht und viel Glück für die weiteren Untersuchungen!

    Liebe Grüße
    Anna

  2. Ich denke auch ganz feste an Euch und wünche Euch eine ruhige Gute Nacht. Ich sende zusätzlich noch Wünsche an das 6Monate alte allein gelassene Baby 😦 sooo traurig.

  3. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das die Zeit im KH einigermaßen ertäglich wird und ganz schnell vorbei geht! Alles Gute!!
    Als ich das mit dem Baby gelesen habe, das bei Euch im Zimmer ist, ist mir ganz schlecht geworden. Oh man.

  4. Ich find es gemein hier über das arme Baby zu schreiben. Niemand weiß doch wie die Situation ist…
    Ich musste meine neugeborene Tochter auch allein im KH lassen, weil wir in einem KH waren wo Eltern nicht aufgenommen werden konnten. Manchmal gibt es Situationen, wo es aus verschiedenen Gründen nicht anders geht und das Baby wird trotzdem geliebt.

    Ich wünsche dir und deiner Tochter alles Gute.

    • Liebe B.,

      Du hast recht, ich weiß nicht, wie die Umstände sind. Manchmal geht es nicht anders und der Wurm ist wirklich gut versorgt. Trotzdem darf ich zum Ausdruck bringen, dass mich persönlich das schmerzt. Ich habe aber niemanden verurteilt. Wenn das so ‚rüberkam, tut es mir leid.

      Liebe Grüße, Emma

      • Nein, es kam nicht so rüber. In vielen Kommentaren schwingt nur dieser Unterton von: „Wie kann die Mutter nur. Das würde ich ja nie machen,…“ mit. Und das stört mich einfach, wenn man die Umstände nicht kennt.
        Vielleicht übertreibe ich auch, weil es mir eben selbst so ging, meine Tochter da lassen zu müssen und nach Hause fahren zu müssen.

    • Liebe B.
      dennoch tut uns allen das Baby von Herzen Leid. Niemand hat die Mutter verurteilt, denn neimand kennt Ihre Geschichte!

      Als meine Große Tochter geboren wurde, ist sie mir nach nicht mal 24h mit einem Bakterielleninfekt aus den Armen genommen worden, wurde auf die Kinderstation verlegt aber ich selber konnte nicht zu Ihr. Habe damals geheult ohne Ende..

      Nun, sende ich nach Deinem Anstoß in Gedanken auch Gute Wünsche an die Mutti des Kindes und das sie und Ihr Baby bald wieder zusammen kommen.

      Dir Liebe Emma,
      weiterhin viel Kraft für die verbleibende Zeit im KH

      LG Silvia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s