Liebe Wunderwesen,

nun bin ich offiziell seit 201 Tagen schwanger. Ist das nicht unglaublich? Ich kann es bis heute manchmal nicht fassen, was für ein Glück wir haben. Tapfer habt ihr zwei alle Hürden gemeistert. Ihr habt bereits fünf Tage ohne mich gelebt und habt euch dann ein gemütliches Plätzchen in meinem Bauch gesucht. Und ihr seid geblieben. Ihr habt mit mir die ersten Monate der Übelkeit überstanden, habt mir aber ab da eine Schwangerschaft mit nur wenig Zipperlein geschenkt. Die Grippe hat euch überhaupt nicht beeindruckt, ihr wart die ganze Zeit munter obwohl ich so krank war. Ihr seid einfach wundervoll.

Schon jetzt seid ihr so verschieden. Du, liebe M., bist sehr aktiv und turnst viel. Ich spüre dich sehr oft und du reagierst immer promt, wenn ich die Hände auf den Bauch lege. Manchmal habe ich das Gefühl, du spielst mit mir, denn wenn ich in den Bauch stubse, stubst du immer öfter zurück. Du wirst von den Ärzten immer als der führende Zwilling bezeichnet, denn bei wirklich jedem Ultraschall liegst du brav in Scheitel-Steiß-Lage und ein wenig tiefer als deine Schwester. Ich glaube du drehst dich nicht,ich spüre es zumindest nicht. Und ganz ehrlich? Ich finde das gut, denn wenn du dich weiter weigerst diese Position aufzugeben kann ich uns vielleicht einen Kaiserschnitt ersparen. Du magst übrigens fremde Hände am Bauch überhaupt nicht, dann bist du immer sofort ganz still. Auch wenn dein Vater seine Hände auf den Bauch legt, verhältst du dich zuerst ganz ruhig, nach einem Moment strampelst du aber wieder fröhlich und zauberst deinem Vater ein wundervolles Lächeln ins Gesicht.

Du, liebe A., bist ein ruhiges Kind, glaube ich. Ich spüre dich regelmäßig, vor allem wenn du einen Salto machst und deine Lage mal wieder im Bauch veränderst. Du trittst mich selten und im Ultraschall liegst du meist deiner Schwester zugewandt, was mich vermuten lässt, dass sie deine Bewegungen öfter zu spüren bekommt als ich. Du hast häufig Schluckauf, das bringt manchmal sogar meinen Bauch zum wackeln. Nach dem  Yoga bist du immer ganz munter und trittst mich ordentlich – hoffentlich weil es dir gefiel? Dein Vater spricht immer ganz viel mit dir, weil du ihm nicht sehr oft die Freude machst, dass er dich fühlen kann. Dafür muss er immer lachen, wenn du Schluckauf bekommst. Und er hat gedroht dich, wenn du endlich da bist, so lange zu kitzeln, bis du vor Lachen nicht mehr kannst.

Liebe Wundermädchen, schon bald zieht ihr aus eurer Bauchwohnung aus und ich glaube, ich werde euch dort ab und zu vermissen.  Hier ist alles für euch bereit, ihr werdet sehnsüchtig erwartet. Lasst euch aber bitte mit eurem Umzug Zeit, denn jeder Tag in eurer Bauchwohnung ist sehr kostbar. Das wisst ihr aber vermutlich selbst. Egal, wie groß unsere Sehnsucht danach ist euch endlich mit allen Sinnen kennenlernen zu dürfen, sind wir noch dankbarer, wenn ihr euch für einen möglichst langen Aufenthalt in der Bauchwohnung entscheidet. Noch 79 Tage, sagt die App. Wir sind gespannt, wann ihr wirklich da seid.

Wir freuen uns wahnsinnig auf unser neues Leben mit euch.

In Liebe, eure Eltern

Advertisements

6 Kommentare zu “Liebe Wunderwesen,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s