Ich möchte das nicht.

Gestern war ich zur Vorsorge bei meinem Arzt. Meinen Wunderwesen geht es prima, die rechte Dame liegt weiter fest mit dem Kopf im Becken, die linke Dame hat sich gedreht und liegt mit dem Kopf oben. Dass ich sie nicht ganz so oft spüre wie ihre Schwester liegt daran, dass sie in Richtung Schwester liegt und tritt. Die strenge Bettruhe hat zu einem Gebärmutterhals von 5cm geführt, wieder 1 cm mehr als die Woche davor. Mir geht es wieder gut, ich huste noch ein bisschen, bin aber sonst die Alte. Den oGTT habe ich auch bestanden, kein Schwangerschaftsdiabetes in Sicht. So weit zu den guten Nachrichten.

Dass ich sehr ländlich wohne, wisst ihr ja schon. Daher wusste ich schon von dem Zeitpunkt, als es hieß, wir werden Zwillingseltern, dass ich nicht hier im ortsansässigen Krankenhaus entbinden werde. Dort gibt es keine Frühchenstation und auch wenig Erfahrung mit Zwillingen. Also haben der Wundermann und ich uns für ein Krankenhaus entschieden, dass ungefähr 30 Autominuten von hier entfernt ist. Dort haben sie Erfahrung, es gibt eine Frühchenstation mit gutem Ruf und ist für uns noch gut erreichbar. Nur über eine winzige Kleinigkeit haben wir nicht nachgedacht, weil mir nicht klar war, dass das so eine große Hürde ist: Ich möchte keinen Kaiserschnitt. Jedenfalls nicht, wenn ich die Möglichkeit habe spontan zu entbinden. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Zum Einen finde ich den Gedanken daran, meine Kinder in einem OP zur Welt zu bringen eher befremdlich. Dann bin ich der persönlichen Überzeugung, dass es für die Babies ganz schön schockierend sein muss, wenn sie von einer Minute zur anderen plötzlich aus meinem Bauch gerissen werden. Und ich weiß nicht so richtig, warum ich mich aufschneiden lassen soll, wenn das eigentlich nicht nötig ist. Aber so einfach ist das scheinbar nicht. Laut meinem Frauenarzt gestern gibt es immer weniger Ärzte, die Erfahrung damit haben Zwillinge spontan zu entbinden. Das hat verschiedene Gründe. Viele trauen sich nicht, weil sie quasi immer den Rechtsanwalt im Nacken sitzen haben. Ärzte werden wohl immer häufiger verklagt, was dazu führt, dass sie lieber auf  „Nummer sicher“ gehen. Außerdem sind Kaiserschnitte besser planbar (Zeit und Personal) und die Krankenkassen zahlen dafür mehr Geld. Daher werden immer weniger Zwillinge spontan entbunden. Mein Frauenarzt war sich nicht sicher, ob unsere Wahl des Krankenhauses unter dem Aspekt „spontane Geburt bevorzugt“ die Richtige ist. Er empfahl drei andere Kliniken, wo er sich sicher war, dass sie auf meine Wünsche Rücksicht nehmen können, ABER alle drei liegen bei guten Verkehrsverhältnissen mindestens 60 Autominuten von uns entfernt. Das stellt mich vor ein unvorhergesehenes Problem. Er sagte, wir sollen in unserer Wunschklinik das Gespräch suchen und erfragen, wieviel Erfahrung sie mit spontanen Zwillingsentbindungen haben, wieviele Ärzte es dort gibt, die sich das zutrauen und ob einer dieser Ärzte bereit sei, das mit uns zu machen. Falls nicht, müssten wir uns entweder auf einen Kaiserschnitt einlassen, egal ob notwendig oder nicht, oder eine der weiter entfernten Krankenhäuser wählen.

Nun bin ich ziemlich frustriert. Zu mir passt ein Wunschkaiserschnitt nicht und mein Bauchgefühl wehrt sich arg dagegen. Natürlich können wir hoffen, dass wir vielleicht mit geplanter Einleitung eine spontane Entbindung haben können, aber ob das das Richtige ist, weiß ich auch nicht. Zwar immer noch besser als Kaiserschnitt, aber trotzdem mit vielen Fragezeichen verbunden. Was, wenn die beiden Damen nicht bis zum Termin warten wollen? Wie viel Zeit habe ich mit geplatzter Fruchtblase bis ich im Krankenhaus sein muss? 60 Autominuten scheinen mir da mehr als zu viel.

Nun sitze ich hier und kann es nicht fassen, dass es scheinbar nicht mehr das Normalste von der Welt ist, seine Kinder spontan zu entbinden. Natürlich würde ich einen Kaiserschnitt machen, wenn er notwendig ist. Aber eben nicht einfach so. Kann ich denn überhaupt darauf vertrauen richtig beraten zu werden?

Ich möchte das nicht. Nicht so. Eine Lösung muss her.

Advertisements

8 Kommentare zu “Ich möchte das nicht.

  1. Such auf jeden Fall das Gespräch mit dem näheren KH. Ich hatte von unserem zuerst auch eher gehört, dass sie zu Kaiserschnitten neigen bei und hatte wirklich Angst einen KS aufgeschwatzt zu bekommen. Aber beim Geburtsplanungsgespräch hieß es dann doch, dass wir es sehr wohl versuchen können (haben auch SL/BEL). Und ich hab ja noch zusätzlich ne Gerinnungsstörung. Mein FA hatte eigentlich auch gedacht, dass die nen Kaiserschnitt machen werden und war fast geschockt, als ich ihm sagte, dass wir so entbinden wollen ;). Also sprich erst mal mit denen und schau dann weiter…

    Unser KH ist übrigens auch 40 Minuten weg und mein Hebamme hat gemeint, dass man auch mit Blasensprung nicht in Hektik verfallen muss und sich einfach in Ruhe auf die Socken macht. Das muss nicht zwangsweise zur Sturzgeburt führen und die Wehen können noch einige Zeit auf sich warten lassen und auch die Geburt an sich kann dauern. Meine Cousine hat z.B. erst 2 Tage nach Blasensprung ihren Sohn auf die Welt gebracht. Man sollte halt nur nicht ewig warten mit dem Losfahren, weil die im KH überprüfen wollen, dass sich keine Infektion anbahnt. Wenn die Kleinen sich sehr früh anmelden ist aber wohl ein Krankenwagen die bessere Wahl.

    Ich hoffe ich konnte dich ein bisschen beruhigen *drück*

  2. Das klingt nicht einfach. Wenn du spontan gebären möchtest, gibt es ja fast du nur die Möglichkeit, dass du losfährst sobald du Wehen hast oder die Fruchtblase geplatzt ist. Ich würde auch versuchen spontan zu entbinden und das ist eine wirklich blöde Situation, dass sie in dem Krankenhaus in der Nähe gleich einen Kaiserschnitt machen wollen. Ich hoffe ihr treff eine gute Entscheidung, die dann auch für dich stimmt.

    Aber noch etwas anderes. Du wurdest getaggt, um bei der Aktion 11 mitzumachen: http://themama.ch/aktion-11/

    Liebe Grüsse
    Themama

  3. Hmm…..ich denke Du hast trotzdem sogar für 1 Stunde Fahrzeit genügend Zeit…..sogar wenn die Fruchtblase platzt…was ja meistens garnicht passiert….Mir würde es da auf jeden Fall original genauso wie Dir gehen, Kaiserschnitt o.k., aber nur wenn es sein muß! und wenn Mausi eins in dieser Position bleibt ist doch eigentlich alles gut, denn für Mausi 2 ist der Weg ja dann geebnet…..Ich würde einfach ohne Witz in sämtlichen Kliniken vorsprechen und dort wo dein Herz sagt*ja hier fühl ich mich wohl* da würde ich dann hingehen! vielleicht ja dann doch auch geplant per sanfter Einleitung! Ich wünsche Dir von Herzen eine schöne Entbindung am Ende, egal wie es letztendlich ausgeht….Ich finds fast traurig das es so selten geworden ist Zwillinge spontan zu entbinden, das ist doch nochmal sowas besonderes….das sollte doch für Arzt /Hebamme eine gewollte/gewünschte Herausforderung sein;-) LG Marion

  4. Ich hab leider keine Ahnung wie das Zeitfenster bei einer Zwillingsschwangerschaft ist, aber ich sehe das Thema Kaiserschnitt genauso wie du. Im Notfall sinnvoll aber als Wunsch und ohne Zeichen, das das Kind bzw. die Kinder raus möchten lieber nicht. Und eine Stunde Fahrt ist zwar mit Wehen ziemlich doof (werde ich dieses Mal auch das erste Mal erleben – die letzten Geburten waren in einer Klinik, die 15 Minuten entfernt war), aber gerade bei der erste Entbindung hat man in der Regel zwischen den ersten Wehen und der Geburt noch ausreichend Zeit. Besprich das einfach mal ganz in Ruhe mit deiner Hebamme und sobald die Zeichen auf Geburt stehen fahr im Zweifel los. Und wie schon die anderen geschrieben haben, frag nochmal in der näheren Klinik nach – oftmals lassen Ärzte ja mit sich reden und möchten ja besonders in der Geburtshilfe, dass den Wünschen der Patientinnen entsprochen wird! Lass dich von diesem Problem auf jeden Fall nicht stressen. Deinen zwei Wunderkindern geht es gut, dir geht es langsam wieder besser und sie werden schon einen Weg in die Welt finden, der für sie und dich gut ist … Und das hoffentlich erst frühestens im Mai 🙂

  5. Hmm,schwer zu sagen aber ich denke du hast meherer Möglichkeiten u.a. wie schon geschrieben wurde in deiner nahen Wunchklinik vorzusprechen und dann weier zu sehen. Sollte dein Gefühl dann dort immer noch nicht gut sein dann schaue dir die empfohlenen Kliniken doch an und frage dort im Gespräch dann genau nach wie es sein könnte wenn die Fruchtblase platzen sollte. Transport (wie bei Muc), der dann einw enig zügiger dort sein wird gibt es ja auch noch!
    Ich wünsche dir eine baldige Lösung!
    P.S. das mit den 5 cm bis zum Ausgang hört sich super an (bei mir sinds derzeit noch gute 4,5 cm und wir und der Doc sind voll zufrienden)

  6. Puh, das ist fies… 😦
    Kann das mit dem normal entbinden wollen sehr gut verstehen, aber laut Fr.Josephine Chaos (hab das glaub mal dort gelesen) brauchts ein komplettes Entbindungsteam (also nicht so „schau mal vorbei wenns nötig is“) mit Zusatz für eine Zwillingsgeburt, das wollen die meisten KHs nicht *sponsorn*.
    Vielleicht ist wirklich das Einleiten ein guter Weg? Zwillinge wollen/sollen ja eh ein wenig früher..? Und wenn sie sichs doch anders überlegen: wegen jedem Furz zum Arzt gehen (oder Hebamme kommen lassen), nachschaun lassen und rechtzeitig losfahren. Wenn du den Anfang erwischst hast du bestiiiimmt noch genug Zeit, auch wenns ne Stunde ist! Nachteil – mit Wehen, auch nicht so starken, fand ich Autofahren furchtbar, va. wegen des Bauchs, und bei dir ist da ja sicher noch viel mehr Bauch.
    Vielleicht hast du ja Glück, und schon paar Tage vorher typische Anzeichen?

    Ich drück euch die Daumen, dass ihr eine gute Lösung für euch alle findet!

  7. Liebe Emma,
    ich habe mich für unsere Zwillinge sofort für einen „geplanten“ Kaiserschnitt entschieden, da ich von Anfang an Angst vor einem Notkaiserschnitt hatte, der dann nötig wird, wenn das zweite Kind nicht schnell genug nachrutschen kann. Der Gedanke dass das eine Baby schon normal geboren wurde, während das andere dann im OP zur Welt kommen muss war gruselig für mich und ich wollte nicht die gesamte Schwangerschaft darüber nachdenken, ob es spontan klappt oder nicht. Dazu kam, dass mein FA mir als Erstgebärende von einer spontanen Zwillings-Geburt abgeraten hat. Beim Beratungsgespräch im Krankenhaus habe ich die selben Argumente wie vom FA gehört. Auch bei uns bringt man Zwillinge am liebsten per Kaiserschnitt zur Welt. Das nächste Krankenhaus, welches eine spontane Geburt ohne Wenn und Aber + Kinderklinik ermöglichen hätte, wäre ebenfalls 60 Minuten entfernt gewesen. Für uns war das zu weit… aus dem einfachen Grund, dass ich meine Babys möglichst nah bei mir haben wollte, wenn dann der Ernstfall eintritt und sie zu früh kommen. Der Gedanke womöglich ein Baby zu Hause zu haben und eins in der Klinik und dann noch 60 Minuten Anfahrtsweg zu haben war ebenfalls unvorstellbar für mich. Auch das war ein Grund, warum ich das mit dem „aufschneiden“ gerne auf mich genommen habe.
    Letztendlich die richtige Entscheidung, denn unsere Zwerge kamen 6 Wochen zu früh, obwohl bis 10 Tage zuvor alles top aussah. Danach folgten 14 Tage Kinderklinik. Ich selbst wurde nach 4 Tagen entlassen und habe mich nicht mit aufnehmen lassen, um mich zu Hause möglichst schnell vom Kaiserschnitt zu erholen und das Nest für die Zwerge fertig zu bauen. Ich bin jeden Tag 2x in die Klinik gefahren und habe mich zwischendrin um Babyfutter, Mini-Pampers und andere Dinge gekümmert. Das hat Kraft gekostet… mich und den Papa. Und wir waren froh, dass wir nur 30 Minuten Anfahrt hatte und nicht jeden Tag 60 Minuten Anfahrt stemmen mussten…. bedenke das, wenn du dich für den weiteren Weg entscheidest. Denn auch wenn du dich mitaufnehmen lässt: zumindest der Zwillings-Papa wird im Falle eines Aufenthalts in der Kinderklinik sicher täglich den Weg auf sich nehmen müsse/können/wollen.

  8. Ich bin etwas verwirrt… dass du dir jetzt erst darüber Gedanken machts. Ich dachte, dass man sobald dass man erfährt, dass man mit Zwillingen schwanger ist, an einen Kaiserschnitt denken muss. Weil, naja weil das eben „so üblich“ ist. Aus den Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis kenne ich auch nur Fälle, wo die Kleinen früher geholt wurden, weil die Versorgung schlecht war, Wehen einsetzten oder andere Komplikationen einsetzten. Ich kenne keine ehemals Zwillingsschwangere, die mit einer „normalen“, sprich Einlingsgebärenden-Ausgangslage in die Geburt gestartet ist.

    Ich kann deine Wunsch, aber verstehen, denn ich wollte auch eine normale Geburt, obwohl die Prinzessin in Beckenendlage lag. Ich konnte mir meinen Wunsch erfüllen, weil die Ausgangsbedinungen gut waren („perfekte“ BEL, Kind nicht zu groß, mein Becken ausreichend usw.) und ich ein KH in der Stadt wusste, die sich auf diesen Fall einließen (das KH nennt BEL-Geburten sogar sein Spezialgebiet). Ich wusste mich also gut aufgehoben und habe auch aus diesem Grund eine bilderbuchmäßige Geburt erleben dürfen.
    Wenn du ebenso fest an diesem Wunsch festhälst musst du dich zum einen sehr gründlich informieren und zum anderen Menschen finden, die dich darin unterstützen und bestärken!

    Eine natürliche Zwillinsgeburt ist mit mehr Risiken verbunden, aber nicht unmöglich. Auch die Lage der Kinder spielt eine Rolle. Wenn du Fragen zur BEL hast, kannst du mir gerne mailen. Falls deine Vorrausetzungen gut sind und die besagte Klinik das o.k. gibt, dann wäre zu überlegen, ob du dich evtl. schon früher in die Klinik einweisen lässt. Ganz ehrlich: Autofahren mit Wehen ist die Hölle und die 60 Minuten sind weder dir noch dem Mann zumutbar, wenn es wirklich „los“ gehen sollte. Und das Besuchen „danach“ spielt ja auch eine Rolle. Zudem können bei Zwillingen auch spontan Komplikationen unter den Wehen eintreten, das wäre wohl zu riskant.

    Und als Plan B solltest du dir Gedanken zur näheren Klinik machen und mit dem Kaiserschnitt auseinander setzen. Denn auch wenn die Ausgangslage für eine natürliche Geburt gut ist und das o.k. der anderen Klinik steht, kann sich das spontan mal ändern (Komplikationen eben), und dann muss es schnell gehen. Zu wenige Frauen, machen sich leider vorher Gedanken über eine Kaiserschnittgeburt, dabei ist offensichtlich, dass diese heutzutage öfter „passieren“ als geplant.

    Alles Gute für euch! Ihr findet sicher einen Weg, mit dem du gut zurecht kommst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s