Meine Entschuldigung lautet:

Das Internet war kaputt, das böse. So war ich in den letzten Tagen ausschließlich über das Handy online und damit posten ist mir ein bisschen zu anstrengend. Erst recht mit der dörflichen Schneckenverbindung, ohne WLAN dauert hier alles ein bisschen länger… Dafür bekommt ihr zwei Posts heute, okay?

Dieses „Schwanger sein“ strengt mich gerade ein bisschen an. Ich glaube, so viele Sorgen wie in der letzten Zeit habe ich mir noch nie in meinem ganzen Leben gemacht. Und ja, ich meine inklusive der Hormonsausen, wo man schon argwöhnisch genug betrachtet was im Körper passiert. Kein Vergleich zum tatsächlichen schwanger sein, ich sag´s euch. Und Vieles ist so zwiegespalten, z.B. diese Bauch-Sache. Hier ist immer noch Stillstand, der Bauch will einfach nicht wachsen. Einerseits macht mir das Angst, denn zwei Wunderwesen sollten doch ordentlichPlatz brauchen, aber andererseits finde ich es auch ganz gut, denn ich möchte nach der Schwangerschaft einen möglichst hübschen Bauch zurück und da ist es sicherlich von Vorteil, wenn ich nicht so explodiere. Dann die Sache mit den Kindsbewegungen. Ich spüre sie, ja. Aber ich kann nicht unterscheiden ob es Beide sind oder nur Eines, wie sie liegen und ob es ihnen gut geht. Ich bin nun in der 22. SSW, ich dachte, da wäre das Problem längst erledigt… Andererseits: Sie stören mich noch nicht im Schlaf, ich sollte also dankbar sein, dass die Plazenten noch so viel abdämpfen…

So ist das im Moment mit mir, ich bin mit nix zufrieden. Der Wundermann hat schon so nen Satz fallen lassen, dass er sich freut, wenn seine Frau nicht mehr so hormongesteuert ist. Dabei bin ich so ein Sonnenschein…

Überrascht bin ich auch immer über viele Frauen, mit denen ich mich im Moment so unterhalte, vor allem wenn sie bereits Müter sind. Ich berichte dann immer ganz selbstverständlich von den medizinischen Details und blicke sehr oft in ratlose Gesichter. Dass die Plazenta verschiedene Lagen in der Gebärmutter haben kann war fast allen fremd und so geht es mit vielen anderen Dingen auch. Informiert man sich wirklich nur so genau, was alles in einem passiert, wenn man eine längere „Kinderwunschkarriere“ hinter sich hat? Ich weiß es nicht… Vielleicht haben diese Frauen auch einfach unglaubliches Glück, dass sie alles so unbeschwert erleben durften. Ein bisschen neidisch bin ich schon darauf, das würde ich mir auch wünschen.

Aber natürlich habe ich auch noch schöne Dinge zu berichten. Meine To-Do-Liste arbeitet sich immer mehr ab, dem Januar und dem damit verbundenen Schlussverkauf sei Dank. Überall wird der Preis reduziert, wie kann man da nur wiederstehen?… Oft kann ich mich gar nicht entscheiden, weil es so viele wundervolle Sachen gibt, mein Konto weint schon leise und hofft auf baldiges Ende des Nestbautriebes (so wie der Wundermann, der bereits das Beistellbett und die Kommoden aufgebaut hat, schließlich sind wir schon in der 22. Woche!!!).

Ich glaube ich habe gestern das erste Mal ein Wunderwesen von außen gespürt. Es war ganz flüchtig, ich bin mir also nicht so sicher. Aber vermutlich war das ein ganz kräftiger Tritt, der es durch die Plazenta geschafft hat. Das sind dann wieder die Momene, in denen ich versöhnt mit allem bin und einfach nur selig vor mich hin lächel.

Advertisements

8 Kommentare zu “Meine Entschuldigung lautet:

  1. Unsere Kleine hat auch ne Vorderwandplazenta, deswegen hab ich sie auch deutlich später gemerkt als den Jungen. Da muss man einfach irgendwie entspannt bleiben, fürchte ich, auch wenn man sie lange nicht so stark merkt. Aber das kommt noch, keine Sorge!

    Ich wüsste selbst heute nicht genau, wie sie liegen und ob ich auch wirklich beide merke, wenn sie nicht ihre Plätze schon so lange beibehalten hätten. Der Junge hatte sich ja noch ein paar mal zwischen SL und BEL gedreht, das hatte ich aber auch nie so richtig mitbekommen und immer erst im US gesehen.

    Und mein Bauch wächst inzwischen lange nicht mehr so dramatisch wie am Anfang. Also im Vergleich zu anderen Einlingsmamas teilweise fast schon klein 😉 (seit bestimmt der 23. SSW).

    Es wird alles gut!! *drück* 🙂

  2. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Denke, durch die Vorderwandplazenta werden die Bewegungen abgeschwächt.Das ist zum Teil schade,gerade für uns Angsthasen, aber normal. Ich spüre die Kleine, denke ich manchmal. Aber richtig zu ordnen kann ich das leider nicht. Ich mache mir auch immer Sorgen und beneide meine Freundinnen, die ihre Schwangerschaft locker und genossen haben.
    Wir schaffen das.
    LG
    June

  3. Ich denke, es hängt wirklich stark damit zusammen, ob die Schwangerschaft „einfach so“ geklappt hat oder ob man sich länger mit dem Thema befassen „musste“ – ich war erstaunt, dass mein Arzt nichts zur Plazenta gesagt hat… Und auch viele andere Details, über die ich mir den Kopf zerbreche, gehen an anderen werdenden Müttern völlig vorbei – was vielleicht manchmal gar nicht schlecht ist, ich bin ein olles Grübelmonster und habe mir selber „Dr. Google-Verbot“ erteilt 😉

    Ich wünsche Dir, dass Du deine beiden bald regelmäßig spürst ohne dadurch zu sehr in Mitleidenschaft gezogen zu werden 🙂

    Ich frage mal ganz vorsichtig: Dürfte ich vielleicht das Passwort haben? *blinzel*

    LG,
    die Gänseblume

  4. Also… die Babys in der 22. Woche zu spüren ist super, aber dass du nicht weißt wo was ist völlig normal!
    Ich war in der 22. Woche im Krankenhaus weil ich mein Baby nicht mehr gespürt habe. Da sagte der Arzt es sei eh früh wenn ich sie schon so oft spüren würde. Manche spüren ihr Kind in der Woche noch gar nicht.
    Aber ich versteh schon, dass man sich wegen allem Sorgen macht, ich war da ja auch ganz schlimm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s