Schrecken in der Nacht

Ich bin ein Angsthase. Das wissen wir ja alle. Und daher war es extrem schwierig für mich die Babies so lange nicht zu sehen. Mein Mantra lautete daher immer: Solange ich keine Blutungen habe, geht es den Babies gut. (Ich weiß, dass es auch anders sein kann, aber an irgendetwas muss ich mich ja festhalten.) Ich habe also argwöhnisch beobachtet, Toilettenpapier kontrolliert und so weiter. Und der Wunderbauch war immer brav: Keine Krämpfe, kein Blut. Bis letzte Nacht.

Im Moment stehe ich ja, um Übelkeit zu vermeiden, nachts auf um eine Kleinigkeit zu essen. So auch vergangene Nacht um drei Uhr. Zur Toilette muss ich dann auch immer und da war es. Routinemäßig kontrolliere ich also das Papier (entschuldigt die Details) und da war es rostrot. Ich traute mir nicht, schließlich war ich gerade erst aufgestanden. Also erneut Papier benutzt mit dem selben Resultat. Herzklopfen, Panik, Tränen. Heute ist 10+3 und so kurz vor dem Ende der „kritischen Zeit“ so eine böse Überraschung. Mein erster Impuls war den Wundermann aufzuwecken und ins Krankenhaus zu fahren. Dann aber versuchte ich mich zu beruhigen: Es war nur wenig Blut, ich hatte keine Schmerzen, es war kein frisches Blut. Schnell noch Google befragt und, man lese und staune, es hat mich ausnahmsweise nicht noch panischer gemacht. Den Wundermann habe ich schlafen lassen und mit den Babies ausgemacht, dass wir direkt morgens zum Arzt gehen.

Endlich wurde es halb sieben, Wundermannaufstehzeit. Ich berichtete direkt von letzter Nacht und Tränen liefen erneut. Ihr könnt euch überhaupt nicht vorstellen, wie groß meine Angst war. Der Wundermann beschloss später zur Arbeit zu gehen (manchmal hat es Vorteile selbstständig zu sein) und mich zu begleiten. Er war so entspannt und war der Überzeugung, dass alles gut ist, meine Welt stand aber Kopf, denn schließlich war mein einziger „alles-ist-gut-Halt“ weggefallen.

Ausgerechnet heute war mein Arzt nicht da, so musste ich zu einer Vertretung gehen. Die Ärztin war sehr nett und einfühlsam, obwohl wir ohne vorherigen Anruf auf der Matte standen. Und nun das Wichtigste: Den Babies geht es gut. Sie waren beide quietschfidel, zappelten fröhlich, und wisst ihr was? Es sind nun richtige, wundervolle, vollständige Menschlein. Ein Baby spielte mit seinen Händen (mit winzigen Fingern dran) und das andere turnte fleißig herum. Die Herzen schlugen kräftig und regelmäßig, sie sind genau richtig groß und einfach bezaubernd. Ich bin schrecklich verliebt und so erleichtert. Die Ursache der Blutung? Die Ärztin konnte es nicht genau sagen, hatte aber verschiedene Theorien: Vielleicht ist es eine Blutung die durch das Absetzen von Utrogest entstanden ist, das kann mit Verzögerung sein. Oder es ist eine Blutung die durch das schnelle, zwillingsbedingte Wachstum der Gebärmutter geschehen ist. Kontaktblutungen durch Herzeln kann ausgeschlossen werden, das hat die Übelkeit zuverlässig verhindert. Das Beste ist aber: Um die Bauchzwerge muss ich mir keine Sorgen machen, denen geht es prima. Nun darf ich zwei Wochen nicht baden, schwimmen oder Herzeln, darf mich viel ausruhen und am Freitag habe ich meinen regulären Vorsorgetermin bei meinem Arzt.

Liebe kleine Wunderwesen,

ihr habt mir einen solchen Schreck eingejagt. Ich bin so froh, dass es euch gut geht. Es ist unglaublich, wie sehr ihr gewachsen seid. Ich bin so verliebt…

(Liebe Nani, danke für’s taggen. Ich kümmere mich bald darum.)

Advertisements

7 Kommentare zu “Schrecken in der Nacht

  1. Gott erschreck mich doch nicht so! Ich kenn das SO gut dieses Gefühl der Panik*OhGottjetztwarsdas* und konnte mich gleich so gut in Dich reinversetzen….aber auch bei mir ging es dann doch immer gut! Schön das es den Beiden gut geht! Pass auf Dich auf! LG Marion

  2. Aber echt jag mir nicht so nen Schreck ein man ich hab schon halber geheult 😦
    Bin so froh, dass es den Krümeln gut geht denk an euch

  3. ohje , was für ein Schreck! auch wenn man ja eigentlich weiss, dass so kleine Blutungen nichts ungewöhnliches sind, ist das doch der Horror, wenn man eine hat. Freue mich, dass es den beiden so gut geht 🙂
    und Du bist jetzt auch schon in der 11. Woche, Wahnsinn! Die Zeit rast wirklich.

  4. Hallo Emma.
    Erstmal auch von mir Glückwünsch zu deinen Zwillis. Auch ich darf nun nach der 3. ICSI schwanger sein, bin jetzt in der 18.sSW und überglücklich. Meine Freude wurde auch in der 6. SSW arg getrübt, hatte ne leichte Blutung. Dieses Hin und Her ging bei mir leider bis zur 15. SSW, ein Hämatom war Ursache dafür.
    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute, das Beste momentan ist schonen, schonen, schonen.
    LG Lumi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s